Bodhidharma brachte Zen-Buddhismus von Indien nach China

Bodhidharma war ein buddhistischer Mönch, der im 5. oder 6. Jahrhundert lebte. Er ist bekannt als der erste chinesische Patriarch, welcher Chan-Buddhismus (= später japanisch Zen-Buddhismus) von Indien nach China brachte. Die Legende besagt, dass er auch das erste Training der Shaolin Mönche startete, welches schließlich zur Entstehung des Shaolin Kung Fu führte.

In Buddhistischer Kunst wird Bodhidharma durchgängig als grimmiger Barbar mit weit aufgerissenen Augen und Bart dargestellt. In chinesischen Chan-Texten wird er häufig als der „Blauäugige Barbar“ (碧眼胡:Bìyǎn hú) bezeichnet.

Einige Geschichten über Bodhidharma wurden zu Legenden, die auch heute noch regelmäßig im Zen-Buddhismus zitiert werden.

Zum Seitenanfang